• Berufliches Gymnasium ab Klasse 8

    • Für wen ist diese Schulart gedacht?

      Das berufliche Gymnasium ab Klasse 8 ist geeignet für Schüler, die vom allgemeinen Gymnasium kommen und in ein berufliches Gymnasium wechseln wollen. Ein Wechsel kann auch von guten Realschülern und sehr guten Haupt- und Werkrealschülern in das berufliche Gymnasium ab Klasse 8 erfolgen. Das berufliche Gymnasium ab Klasse 8 ermöglicht bereits mit der 8. Klasse eine Verzahnung von Theorie und Praxis in den berufsbezogenen Profilfächern. Durch die fachliche Ausrichtung bereitet das berufliche Gymnasium ab Klasse 8 auf ein Studium an einer Hochschule vor und damit auch in besonderer Weise auf das Berufsleben.

      Welche Voraussetzungen brauche ich, um das berufliche Gymnasium ab Klasse 8 zu besuchen?

      Aufgenommen werden Schüler

      1. aus den Gymnasien / den Gemeinschaftsschulen (erweitertes Niveau) mit einem Versetzungszeugnis in die Klasse 8. Es ist kein besonderer Notendurchschnitt und keine Aufnahmeprüfung nötig.
      2. aus den Realschulen / den Gemeinschaftsschulen (mittleres Niveau) mit einem Versetzungszeugnis in die Klasse 8. In zwei der drei Fächer Deutsch, Mathematik und Englisch muss die Note „2“ und im dritten Fach muss mindestens die Note „3“ erreicht werden. Wird der Notenschnitt von 2,3 in diesen Fächern nicht erreicht, aber der Durchschnitt besser als 3,0, muss eine Aufnahmeprüfung abgelegt werden.
      3. aus den Hauptschulen / den Werkrealschulen / den Gemeinschaftsschule (grundlegendes Niveau) mit Versetzungszeugnis in die Klasse 8. In den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik ist mindestens einem Notenschnitt von 3,0 erforderlich. Es muss eine Aufnahmeprüfung abgelegt werden.

      Die Aufnahmeprüfung erfolgt in den Fächern Mathematik, Deutsch und Englisch.

      Welchen Abschluss habe ich nach erfolgreichem Bestehen der 10. Klasse des beruflichen Gymnasiums?

      Die Schüler erwerben nach der 10. Klasse die Mittlere Reife.

      Was kann ich nach der 10. Klasse des beruflichen Gymnasiums machen?

      Mit dem Bestehen der 10. Klasse gibt es 3 Wege, die ein Schüler gehen kann:

      • Der 1. Weg führt in die Eingangsklasse des beruflichen Gymnasiums (11. Klasse). Die Privaten Schulen Donner + Kern bieten hier das wirtschaftswissenschaftliche und das sozialwissenschaftliche Gymnasium an. In der Jahrgangsstufe 1 (Klasse 12) und Jahrgangsstufe 2 (Klasse 13) zählen die dort erbrachten Leistungen für Teil 1 des Abiturs. Mit dem Erreichen der Hochschulreife kann jeder Schüler sich an den Universitäten und Hochschulen bewerben. Unser berufliches Gymnasium ab Klasse 11 ist staatlich anerkannt.
      • Der 2. Weg führt in ein Berufskolleg zum Erwerb der Fachhochschulreife. Die Privaten Schulen Donner + Kern bieten hier das Kaufmännische Berufskolleg I + II sowie das Berufskolleg Fremdsprachen an. Unsere Berufskollegs sind staatlich anerkannt.
      • Der 3. Weg führt in eine Berufsausbildung.

      Welche Fremdsprachen habe ich im beruflichen Gymnasium ab Klasse 8?

      Englisch wird als erste Fremdsprache für alle Schüler im beruflichen Gymnasium weitergeführt. Voraussetzung für das Erlangen der Hochschulreife ist es, eine 2. Fremdsprache in vier aufeinander folgenden Schuljahren zu erlernen. Die begonnene 2. Fremdsprache kann bei den Privaten Schulen Donner + Kern fortgesetzt werden.
      Schüler, die noch keine 2. Fremdsprache begonnen haben, beginnen ab Klasse 8 mit der 2. Fremdsprache. Nach Beendigung der Eingangsklasse (Klasse 11) kann die 2. Fremdsprache abgewählt werden.

      Welche Unterstützung und Begleitung im täglichen Miteinander bietet Ihre Schule?

      Wir sind ein motiviertes Kollegium, das in einem guten Miteinander gemeinsam mit den Schülern zum Ziel kommen möchte. Dazu gehört in erster Linie im Gespräch bleiben, denn nur so weiß jeder, was der andere denkt und meint. Diese Erfahrungen im sozialen Miteinander helfen, sich keine unnötigen Gedanken zu machen, helfen sich auf die die nächsten Aufgaben zu konzentrieren.
      Kleinere Klassen - die Garantie, auch bei krankheitsbedingtem Unterrichtsausfall den Lehrplan zu erfüllen! In jedem Fall werden für diese Stunden mindestens entsprechende Aufgaben zum selbständigen Lernen zur Verfügung gestellt, wenn keine Vertretung möglich sein sollte.
      Die Förderung von Lerngruppen, die Möglichkeit von Förderstunden und die Vorbereitung auf Prüfungen gehören ebenso dazu wie die Begleitung in Fragen der Berufswahl.
      Wir haben die Möglichkeit mit den Schülern eine Werkstatt und eine Lehrküche für kleine Projekte zu nutzen.
      Die Schüler bekommen bei Fragen und Problemen in der Schule und ihrem Umfeld Hilfe und Unterstützung in unserer psychologischen Beratungsstelle.

      Wie ist Ihre Schule ausgestattet?

      Ausgestattet sind unsere Klassenräume mit Beamer, Dokumentenkamera sowie Whiteboard für einen anschaulichen Unterricht. Am Standort Waiblingen gibt es eine Kantine mit Frühstücks- und Mittagsversorgung. Beide Schulen, Waiblingen sowie Ludwigsburg, befinden sich in unmittelbarer Nähe, 2-3 Gehminuten vom Bus- und S-Bahnhof entfernt.